20 SCHATZKISTE 201612

Bevor Du den Sicherheitsgurt anlegst: kontrolliere die Sitzposition. Es ist ähnlich wie bei einem Passagier im Flugzeug. Im Auto bist jedoch Du der Pilot und Du entscheidest, was vor dem Start zu tun ist.

 

Schritt für Schritt: für beste Übersicht im Strassenverkehr maximale Sitzhöhe; für die Rennstrecke möglichst weit unten, damit der Schwerpunkt möglichst tief ist - in jedem Fall sollte die Faust zwischen Kopf (Helm) und Dach passen / Rückenlehne möglichst aufrecht - ein Schalensitz zeigt dies perfekt / den ganzen Sitz näher ans Lenkrad und zu den Pedalen als man denkt - Ellbogen und Knie nicht ausgestreckt, auch wenn Pedale und Lenkrad betätigt werden / Kopfstütze in der Regel so hoch wie möglich.

 

Auf dem Bild siehst Du die Ausgangsposition der Hände am Lenkrad - von dort aus sind die meisten Lenkbewegungen nach links und nach rechts möglich, ohne dass ein Übergreifen notwendig ist.

 

Und jetzt bitte den Sicherheitsgurt anlegen, so dass er satt am Körper sitzt und den Motor starten - bereit zur Abfahrt. Gute und unfallfreie Fahrt!

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Foto: Tom van Egmond, Ersigen. Danke Tom!

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

19 WEIHNACHT 201612

Stille Nacht. The Castiron möchte einige Worte aus diesem Weihnachtslied mit Euch teilen. Hier zwei Strophen des Liedes, welches 1818 von Franz Xaver Gruber (Melodie) und Joseph Mohr (Text) erstmals in Oberndorf bei Salzburg aufgeführt wurde.

 

Stille Nacht! Heilige Nacht! Die der Welt Heil gebracht,
Aus den Himmels goldenen Höh’n, uns der Gnade Fülle lässt seh’n.
Christ in deiner Geburt, Christ in deiner Geburt.

 

Stille Nacht! Heilige Nacht! Hirten erst kundgemacht.
Durch der Engel Halleluja. Tönt es laut von fern und nah:
Christ, der Retter ist da, Christ, der Retter ist da!

 

Für alle, die noch etwas mehr wissen möchten: The Castiron lädt Euch ein, in der Bibel Lukas 2 zu lesen (siehe bitte Empfehlung).

 

Christ, der Retter ist da. Fröhliche Weihnacht!

 

Bis nächsten Freitag - Thema: SCHATZKISTE

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Herzlichen Dank an alle, die das Video möglich gemacht haben!

 

Empfehlung:

https://www.bibleserver.com/text/LUT84/Lukas2

 

18 MEHR ÜBER DAS WARUM

Du erinnerst Dich an den allerersten Blogpost: 1 WARUM? 

Das Leben teilen - Leidenschaften, Erfahrungen, Alltag. Nicht nur in der Gegenwart, sondern auch in der Vergangenheit und zudem vorwärts schauend. 

Ein Freund von The Castiron sagte es so: es ist in dir drin. Das war die Kernaussage. Grundlegende Fragen waren beantwortet. Dem ganzen Menschen begegnen: Leib, Seele und Geist. 

Deshalb der letztlich breite Themenbereich, die wöchentliche Empfehlung, die besonderen Blogposts zu WEIHNACHT und OSTERN und die ausgewählten Partner und so weiter. Und dazu oft dabei: Der Ford Mustang GT Premium V8, Eleanor V; gemeinsame Abenteur sind da garantiert. 

Zu guter Letzt, nochmals: Es soll Deine kleine Oase sein, einmal pro Woche (siehe bitte Blogpost 4). Jeder Blogpost ist in sich abgeschlossen, auch wenn er aus mehreren - in der Regel maximal drei - Teilen besteht.

Und, über allem: EMOTION BEFORE PERFECTION. 

Bis nächsten Freitag. 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Foto: Tom van Egmond, Ersigen. Danke Tom!

 

Empfehlung – jetzt ist es an Dir:

http://thecastiron.ch/de/kommentare.html

 

17 ZU SCHNELL ODER ZU LANGSAM

Ist es möglich, gleichzeitig zu schnell und zu langsam zu sein? Schauen wir uns das mal an. Viele Autounfälle sind auf überhöhte Geschwindgkeit in bestimmten Situationen zurückzuführen. Ist das die ganze Wahrheit?

 

Vielfach ist die Geschwindigkeit des Fahrzeugs in kritischen Situationen (zu) hoch und praktisch keine Reaktion des Fahrers vorhanden. Mit anderen Worten: das Auto ist (anscheinend) zu schnell und der Fahrer oder die Fahrerin zu langsam in der Reaktion. Es muss sehr schnell entschieden werden was getan werden muss und die entsprechende Umsetzung muss in der richtigen Art und Weise zum richtigen Zeitpunkt erfolgen.

 

Oft ist es die traurige Realität: der Unfall hätte vermieden werden können, wenn du richtig mit dem Lenkrad und den Pedalen umgegangen wärst - schnell, präzise und auf den Punkt.

 

Kurz: wenn du in der Kurve wirklich zu schnell bist, schlägst du auf der Kurvenaussenseite in die Leitplanke ein - physikalisches Gesetz. Wenn das Fahrzeug zu schnell ist und du zu langsam in den Reaktionen, schlägt zum Beispiel ein übersteuerndes Auto in der Kurveninnenseite in die Leitplanke ein, weil das Gegenlenken zu langsam war - oft auch zu spät, oder überhaupt nicht vorhanden.

 

Das erste Bild: zu schnell oder zu langsam? Die Bilder unten geben Dir die Antwort. Die Meinung von The Castiron in diesem Fall: nicht zu schnell, nicht zu langsam - schlicht und ergreifend einfach nur gut! Und: schaue Dir doch bitte die heutige Empfehlung an - danke.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

http://thecastiron.ch/de/instruktor.html

 

16 BILSTER BERG DRIVE RESORT TEIL II

Gemäss www.roku-race.net/infoportal präsentiert sich die Strecke des Bilster Berg Drive Resorts wie folgt: 

Die Länge des selektiven Natur-Rundkurses beträgt 4,2 km. Es ist eine Aufteilung in eine 1,8 km lange Westschleife und eine 2,4 km lange Ostschleife möglich. Die Höhendifferenz beträgt 72 m, das grösste Gefälle 26% und die maximale Steigung 21%. Es gibt 9 Rechts- und 10 Linkskurven. 

Einige weitere erwähnenswerte Punkte: Rennwagenvermietung, Renntaxi und eine schöne Gegend, die dazu einlädt, einige Tage zu verweilen. 

Mehr: http://www.bilster-berg.de/

Und nun: geniesse die Runde mit der Onboard-Kamera!

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

15 BILSTER BERG DRIVE RESORT TEIL I

Interessant. Herausfordernd. Aber vielleicht doch zuviel des Guten, insbesondere wenn das Auto nicht unbedingt ein Leichtgewicht ist?
Das waren die Gedanken von The Castiron, nachdem er vor einigen Wochen an diesem schönen Ort an einem Trackday teilnahm.

 

The Castiron und Eleanor V genossen diesen Tag. Diese Rennstrecke und ein Fahrzeuggewicht von über 1500 kg? Da erlebst du viele spannende Momente in etwas mehr als 4 km.

 

The Castiron liebt diese vielseitige Strecke. Voller Genuss ist jedoch wohl nur möglich, wenn das Auto leichter ist als ungefähr 1350 kg. Nicht nur Leistung und Drehmoment zählen. Leicht ist sehr hilfreich, auf jeder Rennstrecke. Doch praktisch alle Autos mit Strassenzulassung stellen einen Kompromiss dar, speziell in diesen Bereichen. Folglich: in diesem Fall war es doch eher etwas zuviel des Guten.

 

Um eine breite und faire Sichtweise zu geben, findest Du zu diesem Blogpost das Video „Racers’ Reaction“.

 

Teil II bringt Dir den Bilster Berg etwas näher und Du wirst eine Runde mit der Onboard-Kamera in einem Ford geniessen können, der deutlich leichter ist als Eleanor V.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.highspeedfotos.de

 

14 P P P P P

Proper preparation prevents poor perfomance. Saubere Vorbereitung verhindert mangelhaften Auftritt. Es sind die 5 P vom Audi-Joest-Team, welche als Schlüssel zum Gelingen notwendig sind; dies betonte Tom Kristensen, welcher das 24 Stundenrennen von Le Mans 9 mal gewann – mehr als jeder andere. Eigentlich ist damit alles gesagt. 

Trotzdem einige Erfahrungen von The Castiron bei Bergrennen. 

Nachdem einer seiner früheren Tourenwagen revidiert und vorbereitet worden war, kam der Zeitpunkt für das erste Rennen danach. Alles schien sauber vorbereitet. Das Auto war aber nicht neu. Und ein Schlauch der Servolenkung erwies sich im Training vor dem Rennen als undicht. Die Flüssigkeit lief aus, kein Ersatzteil greifbar. The Castiron startete nicht zum Rennen. Auf der Rangliste steht in solchen Fällen DNS (Did Not Start, startete nicht). Auch wenn die Vorbereitung sauber schien, der Auftritt war mangelhaft. 

Ein anderes Beispiel. Es ist wichtig, dass beim Rennen soviel Benzin wie nötig im Tank ist, nicht soviel wie möglich. Gewicht ist wesentlich. Du weisst jetzt schon was geschah? In einer Kurve drückten die Fliehkräfte das Benzin weg von der Benzinpumpe. Kein „Futter“, kein laufender Motor. Motor aus, diesmal auf der Rangliste DNF (Did Not Finish, beendete das Rennen nicht). Das war nicht nur mangelhafte Vorbereitung, es war auch ein Mangel an Erfahrung und es war einfach dumm. The Castiron selbst war verantwortlich dafür, dass die Benzinmenge vor dem Start zum Rennen ausreichend hätte sein sollen. Und: es war dasselbe Auto, der Schlauch war ersetzt worden ... 

The Castiron hofft, dass die 5 P auch Dir helfen. 

Bis nächsten Freitag. 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Fotos: Tom van Egmond, Ersigen. Danke Tom!

 

Empfehlung:

http://thecastiron.ch/de/links-de.html

13 EINDRÜCKE VOM BEIFAHRERSITZ 201611

Deutschland, 53520 Nürburg, Nürburgring Nordschleife.
Nürburgring. Der Ring mit der besonderen Atmosphäre. Der Ring der Sieger und Verlierer, der Ring der Freude und des Leids.

 

Ich ziehe den Helm an, setze mich auf den Beifahrersitz. Hinter dem Lenkrad:
The Castiron!

 

Eigentlich bin ich ganz gelassen und doch von einer gewissen Spannung erfüllt. Der Fahrer scheint die Ruhe in Person. Auf geht’s! Erster Gang, zweiter, dritter, vierter. Die erste Kurve! Vom Fahrersitz kommt eine ruhige Stimme; was, diese herausfordernde Strecke, diese Geschwindigkeit – und er redet! „Hier musst du vor dem Einlenken ganz lins sein ..., an dieser Stelle war der Unfall von ..., hier sind wir im Karussell ...“ – Sicher, ruhig, souverän und schnell.

 

Ja, Karussell: so etwas wie eine Steilwandkurve. Das waren wohl Betonplatten. Wie schnell kann man eigentlich eine solche Kurve fahren?
„Alles in Ordnung?“ – Ja, alles in Ordnung. Nur, mir wird heiss und heisser und irgendwie scheint sich mein Magen zu regen; ist es besser vor einem solchen Abenteuer etwas zu essen oder eher nicht? Oder ist es nur die Hitze? So eine Runde ist ganz schön lang.

 

„Sag mir, wenn du nach dieser Runde aussteigen willst“. Ich kann doch jetzt nicht schon schlapp machen, noch eine! Wie macht der Mann hinter dem Lenkrad das? Beschleunigen, schalten, bremsen, lenken, Lücken suchen zum überholen, die Spiegel im Auge behalten – alles auf den Punkt. Zwischendurch wiehert das Auto vor Freude, quietscht vor Vergnügen, hüpft aus den Federn und geht wieder in die Knie. Alles stressfrei und in aller Ruhe.

 

Genug? Ich glaube, das halte ich nicht viel länger aus. Nicht dass ich Angst hätte. Absolut nicht. Aber es ist anstrengend, die Fliehkräfte, die Wärme im Auto. Nur für mich? Ich schaue nach links zum Fahrer; da ist er, die ruhige Stimme, er erklärt, er fährt. Meine Frage ist beantwortet.

 

Nach der zweiten Runde kann ich aussteigen. Mir und meinem Magen wurde es zu heiss. Der richtige Zeitpunkt. Ich ziehe den Helm aus, ah das tut gut, frische Luft einatmen! Ich gehe zum Zuschauerplatz, drehe mich um: The Castiron ist schon wieder weg.

 

The Castiron dankt, Lady Dodo!

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

12 NORDSCHLEIFE BERGWERK 1976

Der Motorsport und Niki Lauda, vor 40 Jahren; und dieser schreckliche Unfall.

 

Die Linkskurve vor „Bergwerk“ ist eine der Passagen, wo die Autos recht schnell sind und es ist eine sogenannte „blinde Stelle“; der Fahrer sieht nur den Kurveneingang, nicht die ganze Kurve, nicht den weiteren Streckenverlauf.

 

Niki Lauda verunfallte in seinem Ferrari 312T Formel 1 und das Auto ging sofort in Flammen auf; ungefähr 200 Liter Benzin brannten, auch auf der Fahrbahnoberfläche. Es schien hoffnungslos.

 

Andere Fahrer hielten an: Brett Lunger, Guy Edwards, Harald Ertl, Arturo Merzario und John Watson. Sie kämpften gegen das Feuer, zogen Niki Lauda aus dem Wrack und legten ihn abseits der Strecke an eine sichere Stelle. Es ist nicht zuviel gesagt: sie retteten Niki Lauda das Leben und riskierten dabei das eigene.

 

Es war einer der Unfälle, wo beinahe alle dachten „keine Chance“, der Fahrer jedoch überlebte. Du weisst nie ...

 

Heute ist die Sicherheit im Motorsport wesentlich höher. Aber das Risiko fährt nach wie vor mit.

 

Absichtlich findet Ihr nur zwei Bilder dazu. Sie zeigen einige wenige markante Punkte, welche an der Wand im Tunnel vom alten Fahrerlager zum neuen Fahrerlager am Nürburgring zu finden sind.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

11 DIE GUSSEISERNEN TEIL III

Vom deutschen Insider-Begriff „Der Gusseiserne“ hat The Castiron seinen Namen. Wer oder was sind „Die Gusseisernen“?

 

Ihr erinnert Euch: Walter Röhrl. Einer der ganz grossen Namen auch auf der Nordschleife. Verschiedene Fahrzeuge, unterschiedlichste Wetterbedinungen: er erfuhr all diese Herausforderungen und manchmal waren gewaltige Differenzen zwischen ihm und den meisten anderen Fahrern (z.B. 24 Stundenrennen Nürburgring 1992 mit Nebel und starkem Regen in der Nacht). Niki Lauda nannte ihn „Genie auf Rädern“.

 

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Oder hier: ein Film sagt mehr als tausend Worte.

 

Nächste Woche: Niki Lauda 1976 Nordschleife.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

10 DIE GUSSEISERNEN TEIL II

Vom deutschen Insider-Begriff „Der Gusseiserne“ hat The Castiron seinen Namen. Wer oder was sind „Die Gusseisernen“?

 

Einer der grössten, vielleicht das klassiche Beispiel, ist Walter Röhrl, einer der Helden der Nordschleife, Rallye Weltmeister, Gewinner des berühmten Bergrennen Pikes Peak International Hill Climb (Race To The Clouds), Rocky Mountains / Colorado im Jahr 1987, usw. usf.

 

Auszug aus Wikipedia: „Ich bin sehr gläubig. Unter schlimmstem Wettbewerbsdruck betete ich viel. Manchmal habe ich heutzutage ein schlechtes Gewissen, weil ich weniger bete. Denn damals, als ich Beistand brauchte, betete ich mehr. Das ist irgendwie schäbig, denke ich mir. Ich hatte früher bei den Rallyes eine Sprachregelung: ‚Du musst mir nicht helfen, dass ich gewinne. Hilf mir nur, dass mir nichts passiert’. So betete ich, wenn ich auf der Startrampe stand. Einen Sieg zu verlangen, wäre mir unverschämt vorgekommen.“

Dies eine andere Seite dieses „Gusseisernen“.

 

Mehr von ihm in Teil III nächste Woche.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

9 DIE GUSSEISERNEN TEIL I

Vom deutschen Insider-Begriff „Der Gusseiserne“ hat The Castiron seinen Namen. Wer oder was sind „Die Gusseisernen“?

 

„Die Gusseisernen“ sind diejenigen, die einen besonderen Bezug zu Autos haben und dazu eine hervorragende Fahrzeugbeherrschung. Nein, nicht zu modernen Autos mit vielen elektronischen Fahrhilfen; hauptsächlich zu Autos aus den sechziger und siebziger Jahren, wo der Fahrer, falls nötig, mehr Dompteur als Fahrer sein musste.

 

Ihr erinnert Euch, oder Ihr kennt sie noch: die ersten Porsches der 911-Serie, die amerikanischen V8 (wenn möglich mit einem gusseisernen Big Block Motor) mit manuellen Schaltgetrieben. Autos, die mit einem Wort beschrieben werden können: Biester.

 

Im Teil II wird Euch einer der ganz grossen Fahrer dieser Art und Generation vorgestellt. Ich bin sicher, Ihr kennt ihn.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

8 DIE GESCHICHTE VON THE CASTIRON UND ELEANOR V TEIL II

 

Dezember 2010, einige Tage vor Weihnacht: Winter in der Schweiz, Schneefall? Der Besitzer des Ford Mustang und The Castiron treffen sich. Welch schönes Auto, was für ein V8-Sound! Nach der Probefahrt folgen die Verkaufsverhandlungen. Das Herz sagt „ja“; auf der anderen Seite der bewährte Grundsatz „eine Nacht darüber schlafen“. The Castiron und der Besitzer vereinbaren, dass die Kaufentscheidung innerhalb der nächsten 24 Stunden gefällt wird.
Beide gehen, Schneefall setzt ein; die Probefahrt erfolgte wohl zur rechten Zeit.

 

Ein Tag später: The Castiron sagt dem Besitzer zu.

 

14. Januar 2011: The Castiron bekommt das Auto geliefert. Einmalig mit dem Kreuz am Heck und dem Eleanor-Karosserie-Kit. Fünfte Generation. Eleanor V.

 

Frühling 2011: bald nach dem Kauf haben The Castiron und Eleanor V viel Spass miteinander, wie Ihr auf dem Bild sehen könnt.

 

Nächste Woche wird Euch The Castiron (deutsch: „Der Gusseiserne") seinen Namen näher bringen.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

7 DIE GESCHICHTE VON THE CASTIRON UND ELEANOR V TEIL I

Herbst 2010: The Castiron liest in einer Autozeitschrift einen Ford Mustang Test. Wehmütige Gedanken kommen auf; er denkt an die guten alten Zeiten, als er amerikanische Autos hatte und mit einem von diesen auch Rennen fuhr. Und dabei die spezielle Herausforderung bei den Bergrennen! Warum eigentlich nicht einen moderneren Ford Mustang?

Er beginnt die Suche nach einem Gebrauchtwagen und findet einen: rot / grau mit einem Eleanor Karosseriekit und einem Kreuz am Heck. Der Mustang für den Pastor (siehe bitte Blogpost 5)?
Aber er weiss: im Dezember hat er einen Termin beim Arzt; je nach dem Untersuchungsergebnis könnte das Thema Autokauf ganz nebensächlich werden. Warten.

 

Anfang Dezember: The Castiron geht zum Arzt. Er bekommt das bestmögliche Untersuchungsresultat. Gott sei Dank! Jetzt scheint es passend, sich wieder mit dem Autokauf zu befassen. Ist der besagte Ford Mustang schon verkauft oder noch zu haben?

 

Einige Tage später im Dezember 2010: das Auto ist noch nicht verkauft! Der Besitzer und The Castiron vereinbaren einen Termin für Besichtigung und Probefahrt.

 

Die Geschichte geht weiter nächste Woche mit Teil II.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

6 WER IST WER TEIL II

Eleanor V. Sie ist ein Ford Mustang GT Premium V8, hergestellt mit Stolz in den USA. Sie kam früh im Jahr 2005 in der Schweiz an. Du erkennst sie an einigen Optionen: ein Eleanor-Karosserie-Kit und technisch z.B. Reifen, Felgen, Aufhängung, Hinterachse, Bremsen. Und: 5-Gang-Getriebe manuell. Du musst selber schalten mit dem Hurst-short-throw-shifter.

The Castiron und Eleanor V trafen sich, als sie 6 Jahre alt war und 30'000 km zurückgelegt hatte.
Eleanor V ist seit 2011 ein besonderer Teil der Freizeit von The Castiron. Sie fährt auf Strassen und Rennstrecken.
Sie beide lieben Trackdays, speziell auf der legendären Nürburgring Nordschleife – und Driften!

Eleanor V ist eine nahe und häufige Begleiterin von The Castiron. So wirst Du auch mehr und mehr von ihr erfahren.

Nächste Woche ist es Zeit für die Geschichte, wie sich The Castiron und Eleanor V kennengelernt haben; bis dann!

Bis nächsten Freitag.

B’hüet Di, alles Gute!
The Castiron

Empfehlung:
www.losungen.de

5 WER IST WER TEIL I

The Castiron. Geboren und aufgewachsen in der Schweiz, lebte er auch einige Zeit in Südafrika und in Deutschland.

 

Ein Überblick einiger Schwerpunkte bringt ihn etwas näher zu Euch; wir sind dann hoffentlich noch viele weitere Kilometer zusammen unterwegs:

Grossvater; verheiratet, zwei Kinder, ein Enkel.

Rennfahrer; Internationale F.I.A. Fahrer-Lizenz No. 596 für Tourenwagen, Teilnahme
an Rundstrecken- und Bergrennen, Slaloms und Driftwettbewerben.

Instruktor; Instruktor Fahrer Training.

Pastor; Bachelor of Arts in Biblical Studies, Schwerpunkt Pastoral Studies.

All dies, alles in einem, eines in allem.

 

Mit der Zeit werdet Ihr noch mehr von The Castiron kennen lernen.

 

Als Nächstes wird Euch Eleanor V vorgestellt; bis dann, mit WER IST WER TEIL II

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Foto: Tom van Egmond, Ersigen. Danke Tom!

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

4 THE SLOW BLOG

Der langsame Blog. Wöchentlich. Entschleunigen. Aber nicht mit langsamen Themen, schon gar nicht mit lahmen.
Langsamer Rhythmus – attraktive Themen mit Geschwindigkeit, mit Schwung.

 

Vergiss die verrückte Zeit in der wir leben für diese bestimmte Zeit und verlangsame. Es soll eine kleine Oase sein einmal wöchentlich und wenn ein bisschen Verrücktheit, dann eine entspannte.

 

Darum, diese Woche nur ganz kurz.

 

Nächste Woche: WER IST WER TEIL I

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

3 EMOTION BEFORE PERFECTION

Emotionen vor Perfektion.

 

Perfektion, ist sie immer notwendig? Nein, nicht immer. Aber manchmal: als Rennfahrer an einem Bergrennen. The Castiron verlor einmal ein Bergrennen um Sekundenbruchteile (um genau zu sein: 21/100) nach knapp 5 Minuten Renndauer; zwei andere Rennfahrer waren näher bei der Perfektion, der Sieger fuhr perfekt – oder praktisch perfekt. Es ist nur ein Beispiel. Du wirst es auch schon ähnlich erlebt haben.

 

Emotionen, sind sie immer nötig? Ein Freund von The Castiron sagte es so: Menschen und Emotionen gehören zusammen. In anderen Worten: ohne Emotionen lebst du nicht wirklich. Emotionen sind Mensch und Menschen sind Emotionen.

 

Deshalb wird uns EMOTION BEFORE PERFECTION begleiten, speziell in den wöchentlichen Blogposts; das kann bedeuten, dass wir manchmal Sieger sind und manchmal Benachteiligte (in der Fülle des englischen Wortes underdog). Wir werden sehen.

 

Nächste Woche, am Freitag: THE SLOW BLOG

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

2 ZUKÜNFTIGE THEMEN

Du sollst wissen, was Du erhältst. Es kommt aus dem Leben; von der Rennstrecke, Trackdays und Driftdays; Fachwissen wie Fahrphysik, Fahrdynamik, Technik. Dazu kommen Herausforderungen und Spezielles, wie auch Ihr es in Eurem Leben immer wieder erfahrt.

 

Zukünftig also, zum Beispiel: Nürburgring Nordschleife und andere Rennstrecken, Zu schnell oder zu langsam, Zitternde Hände, Eindrücke vom Beifahrersitz, Einzigartig, usw. usf. und sehr bald mehr über The Castiron und Eleanor V.

Dazu kannst Du im Dezember im Anschluss an den Blogpost von letzter Woche Mehr von Warum lesen.

 

Es ist für Petrolheads, aber es ist noch viel mehr; es ist für Menschen, es ist für Dich.

Als Nächstes befassen wir uns mit der Aussage „emotion before perfection“; bis dann!

 

Nächste Woche, am Freitag: EMOTION BEFORE PERFECTION

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

1 WARUM

Warum nicht? Lange Zeit war The Castiron nicht sehr interessiert an Blogs, an Blogposts. Vor einigen Monaten las er etwas darüber. Und von diesem Tag an blieb der Gedanke: Das kann ich auch tun! Am 26. März, in diesem Jahr der Samstag vor Ostern, stand er auf und wusste „ich werde es tun“.

Viele Dinge aus vielen Jahren und ganz aktuelle teilen – mit Euch; wie das Leben ist, können dies alltägliche Dinge sein, welche auf dem Leben und der Geschichte von The Castiron gründen, worüber Ihr in einem der nächsten Blogposts mehr erfahren werdet.

Ein wichtiger Punkt schon heute: Du wirst öfters Eleanor V treffen in zukünftigen Blogposts; sie ist ein Ford Mustang GT Premium V8 – und sie liebt es, wenn es schnell und verrückt zu und her geht, pure EMOTION BEFORE PERFECTION.

Verrückt, ernsthaft, riskant, besinnlich, schnell, langsam und vieles mehr wird uns begegnen. Es ist für manche, aber nicht für alle. Mehr nächste Woche, in zwei Wochen, in drei Wochen ...

Nächste Woche, am Freitag 26. August: ZUKÜNFTIGE THEMEN

B’hüet Di, alles Gute!
The Castiron

Empfehlung:
www.losungen.de