Gratis abonnieren Abo Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen

197 MILLE MIGLIA TEIL II

Vor einem Vierteljahrhundert bot sich The Castiron die einmalige Gelegenheit an der Mille Miglia 1995 teilzunehmen – als Beifahrer eines deutschen Adeligen. Das Auto stammte aus den späten Dreissigerjahren, aus der Sammlung eines renommierten deutschen Fahrzeugherstellers.

Diese Tage in Italien sind eigentlich gar nicht zu beschreiben. Trotzdem einige Schlagworte: Werksunterstützung, ein guter Teamgeist über allem, speziell zwischen Fahrer und Beifahrer und unzählige unvergessliche Eindrücke – Menschen und Maschinen, die Strecke und die Umgebung, über allem jedoch die begeisterte Menschenmenge von jung bis alt.

Und noch einige Fakten: obschon die beiden Neulinge in dieser mehrtägigen Gleichmässigkeitsfahrt waren, konnten Sie eine Etappe gewinnen und platzierten sich im Gesamtklassement im vordersten Drittel aller Autos die ins Ziel kamen. Sie brachten das ihnen anvertraute Fahrzeug so nach Brescia zurück wie sie es einige Tage vorher in Empfang genommen hatten – kein Unfall, keine Schäden, keine technische Defekte, alles bestens. Für The Castiron war all dies auch ein Geschenk von Gott dem himmlischen Vater.

Weniger Worte, mehr Bilder – bitte schaue es Dir an. Wiederum: ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Nicht einmal mehrere tausend Worte können dieses Abenteuer, diese Erfahrung wirklich beschreiben.

Bis nächsten Freitag.   -   B’hüet Di, alles Gute!   The Castiron

Empfehlung:       www.1000miglia.it/?lang=en

Zurück