Gratis abonnieren Abo Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen

196 MILLE MIGLIA TEIL I

Gemäss Wikipedia war die Mille Miglia ein Strassenrennen, das in Italien von 1927 bis 1957 stattfand – von 1953 bis 1957 im Rahmen der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Mille Miglia bedeutet tausend Meilen – ein Synonym für die Langstreckendistanz von ungefähr 1600 km, was mindestens gute zehn Stunden im Auto bedeutet, oder oft auch deutlich mehr. 

Im Jahre 1955 stellten Sterling Moss und Denis Jenkinson mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 157,65 km den absoluten Rekord auf. Jenkinson gab Moss während dem Rennen mit Handzeichen Fahranweisungen; dies war gewiss sehr hilfreich, doch war das herausragende Fahrkönnen von Moss letztlich wohl der ausschlaggebende Faktor.

Das Rennen in der ursprünglichen Form wurde 1957 das letzte Mal durchgeführt, da es immer wieder Unfälle gab; einer der gravierendsten im italienischen  Motorsport geschah in diesem Jahr, als ein Team einen fälligen Reifenwechsel hinauszögerte und dann der Reifendefekt während dem Rennen zu einem Unfall führte, wo Fahrer und Beifahrer und neun Zuschauer den Tod fanden.

Seit 1977 gibt es die Mille Miglia wieder, nun als Gleichmässigkeitsfahrt; die Teilnahme ist nur mit Fahrzeugtypen möglich, welche auch an den Rennen von 1927 bis 1957 dabei waren. Die Streckenführung ist ähnlich wie früher, Start und Ziel sind nach wie vor in der Stadt Brescia.

Weniger Worte, mehr Bilder (aus der näheren Vergangenheit) – bitte schaue es Dir an; ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Nächste Woche im Teil II stehen ein Adliger und The Castiron im Mittelpunkt, als Fahrer und Beifahrer an der Mille Miglia 1995 – dies vor einem Vierteljahrhundert.

Bis nächsten Freitag.   -   B’hüet Di, alles Gute!   The Castiron

Empfehlung:       www.losungen.de

Zurück