Gratis abonnieren Abo Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen

194 VERGÄNGLICH

Wir sind in der Zeit zwischen Ostern und Pfingsten – eine gute Gelegenheit für wieder einmal einiges aus der Sicht des Pastors. Vergänglich: ein umfassender Begriff, für unseren Besitz, für unser ganzes Leben; in der Bibel gibt es dazu aufschlussreiche Aussagen.

Prediger 1 Vers 14: „Ich sah alles Tun, das unter der Sonne geschieht, und siehe, es war alles eitel und Haschen nach Wind.“   Von dieser Ausgangslage geht es weiter, alles erwähnenswert und eigentlich bekannt und für uns Menschen unausweichlich.  

Pred. 1, 17: „... Weisheit ... Tollheit und Torheit ...“   /   Pred. 2, 17: „... denn es war mir zuwider, was unter der Sonne geschieht ...“   /   Pred. 2, 26: „... dass er sammle und häufe ...“   /   Pred. 4, 4: „... sah alles Mühen und alles geschickte Tun. Da ist nur Neid des einen auf den andern ...“   /   Pred. 6, 9: „... Es ist besser, zu gebrauchen, was vor Augen ist, als nach anderm zu verlangen. Das ist auch eitel und Haschen nach Wind.“   Letztlich, zusammengefasst: alles vergänglich.

Dieses Bewusstsein sollte für The Castiron ein ständiger Begleiter sein, auch für Dich – leichter gesagt als umgesetzt. Es ist eine Tatsache, manchmal eine ganz einschneidende: vergänglich kann auch heissen, dass man im Leben vor Tatsachen gestellt wird, welche manchmal extrem schmerzlich sein können.

Nächste Woche wirst Du dazu mit der schockierenden Tragweite konfrontiert werden, aus dem wirklichen Leben des Motorsports.

Bis nächsten Freitag.   -   B’hüet Di, alles Gute!   The Castiron

Empfehlung:       https://www.bibleserver.com/LUT/Lukas12%2C16-21

PS   Quellennachweis Grundgedanken:   Lebendig! VOM GEHEIMNIS MÜNDIGEN CHRISTSEINS    von Michael Herbst   SCM Hänssler

Zurück