Gratis abonnieren Abo Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen

178 MEHR ALS 100 PROZENT IST WENIGER ALS 100 PROZENT

Insbesondere auch Rennfahrer wollen gerne immer 100 Prozent erbringen. Das Leben lehrt uns: manchmal ist es weniger, manchmal denkst Du, über 100 Prozent ist doch mehr – ist es das wirklich? Ist über 100 Prozent wirklich von Nutzen oder führt das letztlich zu Fehlern? 

Das heutige Thema und Motorsport passen gut zusammen. Immer 100 Prozent, das ist die Absicht des Rennfahrers – ist dies überhaupt möglich? Einige Beispiele sprechen für sich. Am Start eines Bergrennens: zuviel Radschlupf aufgrund durchdrehender Räder oder absackende Motordrehzahl und schon ist mindestens 1 Sekunde weg – Du holst sie nie wieder, es lässt sich nicht mehr kompensieren. Rundstreckenrennen: auch da ist der Start wichtig; Trainingsrunden oder die Jagd nach der schnellsten Rennrunde mit 100 Prozent in jedem Sektor der Strecke – selten gelingt das einem Fahrer.

Verpasste Sektorbestzeiten sind oft das Resultat von einem Einsatz von mehr als 100 Prozent. Die Fahrweise ist zu aggressiv (nicht zu zaghaft) und schon kommt dabei weniger als 100 Prozent heraus. Manchmal ist der Zeitverlust das kleinste Übel: die Fahrzeugbeherrschung ist auch weniger als 100 Prozent, im schlechten Fall kombiniert mit dem Verlust des Autos. Grundsätzliche allgemeine Einflüsse: beschleunigen, bremsen, Kurven fahren.

Das heutige Video zeigt noch einige Beispiele; bitte keine Schadenfreude – Hochmut kommt vor dem Fall (Die Bibel, Sprüche 16, Vers 18). Oder etwas anders, gemäss Lewis Hamilton: auch Rennfahrer sind nur Menschen, die Fehler machen und immer 100 Prozent geben wollen, nicht 101 oder 99; damit ist dies auf den Punkt gebracht.

Bis nächsten Freitag.   -   B’hüet Di, alles Gute!   The Castiron

Empfehlung:       https://www.bibleserver.com/text/LUT/Sprüche16

Zurück