März 2017

Gratis abonnieren Abo Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen

33 CIRCUIT SPA-FRANCORCHAMPS TEIL I

Du bist bereit für die erste Runde und stellst dich der Faszination einer der wirklich legendären internationalen Rennstrecken. Hochgeschwindigkeitskurs, spannend. Kühl und nass. Das waren die Gedanken von The Castiron, als er vor einigen Monaten im Spätherbst an einem Trackday teilnahm.

The Castiron und Eleanor V genossen diesen Tag sehr. Nass, feucht und schlussendlich noch trocken – dieses breite Spektrum war der Schlüssel zu einem fantastischen Tag mit lehrreichen Erfahrungen, herrlichen Drifts, Kurvenfahren mit dem Gefühl wie auf „rohen Eiern“, mit dem Suchen nach Haftung speziell in den Bremszonen und über dem allem wirklich viel Spass.

The Castiron liebt diese lange und vielseitige Strecke. Ein Abschnitt verdient es besonders erwähnt zu werden, die Doppellinks bei Pouhon. The Castiron und Eleanor V erlebten diese besondere Herausforderung so: du fährst abwärts, 4. Gang, kurzes anbremsen, einlenken in die erste Linkskurve, beschleunigen und weit voraus schauen zum Kurvenausgang der zweiten Links. Stimmen Lenkwinkel und Geschwindigkeit? Wenn möglich nur kleinste Korrekturen mit dem Lenkrad und dem Gaspedal! Und wenn du dann noch den Punkt für Vollgas gefunden hast, kommt das gute und befriedigende Gefühl auf, dass dir die Doppellinks praktisch perfekt gelungen ist!

Teil II bringt Dir den Circuit Spa-Francorchamps etwas näher.

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.highspeedfotos.de

 

Gratis abonnieren Abo Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen

32 O I O

Oldtimer in Obwalden (OiO). Dieser wirklich ganz besondere Anlass findet in Sarnen, der Hauptstadt des Kantons Obwalden, in der Schweiz statt. Diese schöne kleine Stadt liegt ungefähr 20 km südlich von Luzern, am Ufer des Sarnersees. 

Es ist die jährlich stattfindende Oldtimer Party und gleichzeitig ein Volksfest im ganzen Ort. Und mehr: 2014 war das Spezialthema 50 Jahre Ford Mustang. Und noch viel, viel mehr, schwierig in Worte zu fassen (die Fotos geben nur einen kleinen Einblick); deshalb: komme und schaue und fühle den unvergleichlichen Geist von OiO! 

The Castiron ist überzeugt, dass auch in diesem Jahr eine Vielfalt von Fahrzeugen aus der Geschichte von über 100 Jahren bewundert werden kann, und jedes davon ist in seiner Art und Weise ganz speziell. 

Bitte beachten: am Wochenende vom 3./4. Juni 2017 ist es wieder soweit, der Geist von OiO ist in Sarnen, Schweiz gegenwärtig (siehe bitte Empfehlung). So bleiben noch ein paar Wochen Vorfreude, sei es als Zuschauer oder als Teilnehmer! Und: es ist wirklich etwas Besonderes zum sich freuen! 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Fotos: OiO. Besten Dank!

 

Empfehlung:

www.O-iO.ch

 

Gratis abonnieren Abo Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen

31 DIE GROSSE FAMILIE 201703

Familie Ford. Nein, nicht die Familie von Henry Ford (1863 – 1947). Es geht um die grosse Familie der Ford Fahrzeuge, weltweit. Eines davon ist Eleanor V; doch hatte The Castiron auch Beziehungen zu anderen Ford Modellen, und es waren immer Gebrauchtwagen.
Heute schauen wir uns zwei von diesen an, beide von der sogenannten P7 Serie von Ford Europa – Ford Taunus mit Ford Köln V6-Motoren.

 

Der erste hatte ein bestimmtes Bedürfnis als Ausgangslage. The Castiron schaute sich nach einem Fahrzeug um, welches einen Einachsanhänger ziehen konnte und kaufte so einen Ford Taunus. Das war der allererste Ford von The Castiron, ein Alltagsauto, welches aber auch den Anhänger mit dem leichten Cup-Renntourenwagen ziehen konnte.

 

Später gehörte dann ein ähnliches Modell zum Haushalt von The Castiron. Auch ein Alltagsauto, bis dann das Ende nahte: die Jahre waren vorbeigegangen und der Kilometerzähler zeigte 240'000 km an. Zeit für einen würdigen Abschied. The Castiron nahm an einem 100 Runden Rennen teil auf der Rennstrecke in Lignières, Schweiz. Nach dem Rennen auf dieser kurzen, aber herausfordernden Strecke schien alles wie vorher – ausser dass es nun Zeit war, sich zu verabschieden.

 

Und, zu guter Letzt: gemäss dem englischen Wikipedia gewannen Robin Hillyar und Jock Aird 1969 mit einem Ford Taunus P7 20M RS die 17. East African Safari Rally.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

Gratis abonnieren Abo Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen

30 SAUBERE VORBEREITUNG NICHT MÖGLICH

Vor einigen Monate verbrachte The Castiron seinen Urlaub auf einer Insel im Mittelmeer. Schönes Hotel und entspannte Ferienstimmung.


Eines Tages, gegen Mitternacht, hörte The Castiron ein Geräusch – ähnlich wie herannahende Panzer auf Asphalt. Es kam näher und näher, wurde lauter und lauter und plötzlich schüttelte alles – der Boden, der Sessel von The Castiron, das Zimmer, das Appartement, das ganze Gebäude! Nach einigen Sekunden war der Spuk vorbei. War er vorbei? Nein, während dieser Nacht folgten noch einige Nachbeben – aber keines war so stark wie das erste.

 

The Castiron ängstigte sich nicht, war aber doch sehr beunruhigt. Fragen – aber keine Antworten. Nach dem zweiten oder dritten Nachbeben ging er zum Hotelempfang. Der Nachtportier machte in etwa folgende Aussage: ich bin studierter Geologe, habe aber zur Zeit nur diese Stelle hier im Hotel. Keine Sorge, das kommt hier ab und zu mal vor. Diese Erdbeben kommen horizontal, das ist kein grosses Problem; wenn es senkrecht bebt, dann wird es kritisch. Und er hatte recht: immer schienen die Beben vom Balkon her zu kommen, um dann das Appartement durch die gegenüber liegende Türe zu verlassen.

 

Es gab keine Möglichkeit, die Aussagen dieses Mannes zu prüfen. Vertrauen und glauben was er sagte. The Castiron erkannte: das war sehr ähnlich wie beim christlichen Glauben. Er fühlte sich in dieser Situation klein und machtlos. Aber die klaren Worte dieses Mannes gaben ihm die Ruhe zu Bett zu gehen. Es war nicht der Schlaf wie üblich, es gab noch einige Nachbeben und gegen Morgen war es dann vorüber.

 

Der Blogpost von der letzten Woche und Blogpost 14 handelten von Möglichkeiten, mit sauberer Vorbereitung mangelhafte Auftritte zu vermeiden. Die Erfahrung auf dieser Insel zeigte auf beeindruckende und ernste Art und Weise, dass nicht überall im Leben eine Vorbereitung möglich ist. Das Erdbeben hatte eine Stärke von weniger als 5 auf der Richter-Skala, so dass es keine Schäden gab – aber es hätte auch ganz anders sein können.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

www.losungen.de

 

Gratis abonnieren Abo Auf Twitter teilen Auf Facebook teilen Auf Google+ teilen Per E-Mail teilen

29 P P P P P VON THE CASTIRON

Erinnerst Du Dich an Blogpost 14 P P P P P? Der Text und die Bilder geben Dir nun einen Einblick in einen bestimmten Teil von den persönlichen 5 P von The Castiron. Die Bedeutung ist immer noch dieselbe: proper preparation prevents poor perfomance. Saubere Vorbereitung verhindert mangelhaften Auftritt.

 

Auf der einen Seite die berühmte und anspruchsvolle Nordschleife. SONY Playstation, schriftliche Unterlagen (wie die Sonderausgabe sportauto Ideallinie Nürburgring) und wenn möglich eigene Aufzeichnungen und Notizen sind die grundlegenden Hilfen für eine saubere Vorbereitung, immer und immer wieder vor Trackdays. Und: vergiss bitte nicht Deine persönlichen Aufzeichnungen wenn immer nötig und hilfreich zu aktualisieren.

 

Auf der anderen Seite Bergrennen oder kürzere Rundstrecken. Geh zu Fuss – kurz und bündig! Nur die Empfehlung ist kurz, nicht der Fussmarsch. Bis zu 8 km macht es Sinn, weil der Nutzen und der Zeitaufwand in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen. Manchmal erkundete The Castiron die Strecke auch mit dem Motorrad oder Auto; mit dem Motorrad kannst du praktisch überall anhalten, zu einem kurzen Spaziergang und einem vertieften Augenschein. Bei Distanzen über 8 km macht ein Fahrzeug so oder so den meisten Sinn. Für kürzere Rundstrecken ist oft ein Fahrrad die beste Wahl für die Streckenbesichtigung.

 

Und, zu guter Letzt: wenn The Castiron nicht gut einschlafen kann, dann zählt er nicht Schäfchen – er fährt vor dem inneren Auge auf der Rennstrecke (als Alternative kann auch beten helfen). Eine Runde auf der Nordschleife auf diese Art und Weise kann meistens nicht komplett gefahren werden, weil er vorher einschläft.

 

Bis nächsten Freitag.

 

B’hüet Di, alles Gute!

The Castiron

 

Empfehlung:

http://thecastiron.ch/de/links-de.html